+49 2151 / 45 46 921 bvdn.bund@t-online.de
Zentrale Corona-Plattform für Neurologen, Nervenärzte und Psychiater

Behandlungen sicherstellen, Patienten schützen und Existenzen sichern.

Wichtige Informationen für die ambulante Versorgung während der Corona-Krise

Eine Initiative zur Sicherstellung der Versorgung von Patienten mit neurologischen und psychischen Erkrankungen während der Corona-Krise.

Vor Neuinfektion schützen – sektorenübergreifend solidarisch handeln – psychische  Gesundheit sicherstellen.  

Patienten behandeln und vor Ansteckung schützen

In der aktuellen Krisensituation durch das Coronavirus (COVID-19) machen sich die Berufsverbände für zwei zentrale Aspekte stark – die Sicherstellung einer optimalen Patientenversorgung sowie die Umsetzung von akuten Maßnahmen zum Schutze von Patienten und neurologisch tätigen Ärzten.

Um Ärzte und Patienten ausreichend zu schützen und eine reibungslose Versorgung zu garantieren, muss eine Digitalisierung und Mobilisierung der Arzt-Patienten-Kommunikation vollzogen werden. 

Medizinische Versorgungsketten sichern sowie Kliniken und Notfallambulanzen entlasten

Um die Versorgungsketten und die in den Kliniken tätigen Neurologen während der Krise zu entlasten, ist eine sektorenübergreifende Umsetzung von einheitlichen Versorgungsstrukturen unabdingbar.

Eine Lösung für die Entlastung ist eine Priorisierung von Behandlungen über Telefon- und Videokommunikation sowie die Unterbindung einer Abschiebepolitik von Patienten in andere Sektoren oder Praxen.

Wirtschaftliche Existenzen unserer Praxen sichern, um die medizinische Versorgung der Patienten sicher zustellen

Die wirtschaftliche Existenz von neurologischen und psychiatrischen Praxen und die damit verbundene Versorgung der Patienten muss auch in unsicheren Zeiten wie diesen gesichert sein. Stellvertretend für seine Mitglieder rufen die Berufsverbände die Politik dazu auf, Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung neurologisch und psychiatrisch tätiger Ärzte und zur Optimierung der Versorgungsketten umzusetzen.

Denn nur durch ein solidarisches Handeln lässt sich die Krise ohne Einbußen für die Ärzte, die Patienten, und das gesamte Gesundheitssystem, überstehen.

Aktuelle Video-Webinar Angebote mit speziellen Themen und Praxishilfen zur Corona-Krise

+++ Online gut informiert +++ Themen: Abrechnung und Corona Praxishilfe +++ für unsere Mitglieder und für Nicht-Mitglieder des BDN/BVDN/BVDP +++ jetzt informieren und teilnehmen +++

Praxishilfen: praktische, rechtliche und berufspolitische Informationen in Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-COV-2)

Kostenlose rechtliche Erstberatung

Epidemie mit SARS-COV-2  –  Arbeitsrechtliche Folgen und Entschädigungsregelungen   Die Bundesregierung hat ein Hilfspaket für Einnahmeausfälle von Arztpraxen und Krankenhäusern verabschiedet. Mit dem COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz wurden Milliarden Euro schwere Hilfen auf den Weg gebracht. Auch...

mehr lesen

Durchführung von Videosprechstunden

Um medizinisch nicht notwendige physische Arzt-Patientenkontakte und das damit verbundene Infektionsrisiko durch SARS-CoV-2 während der aktuellen Krise zu minimieren, bieten sich Videosprechstunden an. Hier erfahren Sie, wie Sie die Telesprechstunden für Ihre Praxis nutzen können.

mehr lesen

Hygienemaßnahmen in der Praxis

Durch eine strikte Einhaltung von Hygienemaßnahmen wird die Übertragung von Krankheitserregern verhindert. Insbesondere während der Coronakrise ist ein hoher Hygienestandard in den Praxen von oberster Wichtigkeit. Neben den üblichen Maßnahmen und festgelegten Hygienevorschriften sollten zusätzliche Maßnahmen getroffen werden, um eine Verbreitung von SARS-CoV-2 zu unterbinden. So werden die Patienten, Ärzte und das gesamte Praxisteam vor einer Infektion geschützt.

mehr lesen

Coronavirus: Praxisinformation zum Kodieren von SARS-CoV-2

Neue Vorgaben der WHO Wir möchten Sie über Änderungen bei der Kodierung von SARS-CoV-2 informieren. Hintergrund sind neue Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). So werden ab dem zweiten Quartal mit dem Kode U07.2 ! die „Verdachtsfälle“ kodiert, bei denen eine klinisch-epidemiologische COVID-19-Infektion...

mehr lesen

+++ Hilfe für Helfer! +++ Menschen, die in der medizinischen Versorgung tätig sind, sind aktuell einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. +++ Ärzte und Pflegepersonal sehen sich enormen medizinischen und menschlichen Herausforderungen gegenüber, die manchmal kaum zu bewältigen sind. +++ Um hier psychisch gesund und weiterhin leistungsfähig zu sein brauchen insbesondere die Helfer Beratung und Unterstützung. +++ Die vertragsärztlich tätigen Neurologen, Psychiater und Psychotherapeuten bieten deswegen insbesondere für Ärzte und Menschen in Pflegeberufen kollegiale, fachliche und psychotherapeutisch orientierte Unterstützung an.

Corona-Updates des Robert-Koch-Instituts (RKI), ausgewählte Medienberichte sowie Informationen des Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und des Bundeskanzleramtes

RSS Corona-Updates des RKI

RSS Tagesaktuelle Informationen des BMG zum Coronavirus

RSS Medienberichte von pressrelations

  • Körpersprache gezielt einsetzen: Haltung - Gestik - Mimik 22. September 2020
    ...Das beginnt immer bei der Selbstwahrnehmung. Beobachten Sie sich und stellen Sie fest, was Ihr Körper macht, während Sie sprechen. Passt die Körpersprache zu Ihren Aussagen? Da wir selbst in Gesprächssituationen ...
  • Auf der Suche nach der Stille 21. September 2020
    ...Seit 2013 leitet sie diese wöchentliche Meditation an. Immer montags um 17 Uhr, etwa eine halbe Stunde lang. Eine halbe Stunde in kompletter Stille - noch verunsichert mich dieser Gedanke. Denn Zeit für ...
  • Wie man lernt, einander auszuhalten 21. September 2020
    ...So werden psychiatrische Kliniken häufig dargestellt. Dass dies aber ein reiner Irrglaube ist, erklären die Chefärzte vom Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum. Bassum – Jeder Patient der psychosomatischen ...
  • In der Pandemie nutzen mehr Senioren Gesundheitsapps 21. September 2020
    ...Berlin – Gesundheitsapps sind bei älteren Menschen in der Coronapandemie beliebter geworden. Das berichtet der Digitalverband Bitkom mit Verweis auf eine repräsentative Umfrage, bei der jeweils im Januar ...
  • Unzufriedene sollten nach sechs Monaten Job-Wechsel erwägen 21. September 2020
    ...Hamburg (dpa/tmn) - Wer im Job über sechs Monate lang mehr negative als positive Gedanken und Gefühle hat, sollte darüber nachdenken, die Stelle zu wechseln. Das rät der Sozialpsychologe Peter Fischer ...
  • Die totale Sicherheit gibt es nicht 21. September 2020
    ...Da kennt so ein Kind dieses klassische Werk und schmettert es in die Welt vor lauter Lebensfreude! Auch meine Patientin lächelte, als ich ihr davon erzählte. „Ich wünsche Ihnen ein bisschen von seinem ...
  • Bei schlechtem oder zu kurzem Schlaf oft berufliche Überforderung die Ursache 21. September 2020
    ... Marburg – Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) fordert, die Coronapandemie auch dazu zu nutzen, Arbeitszeitmodelle zu überdenken und gegebenenfalls dauerhaft zu verändern....
  • Jammeritis – kann man positives Denken lernen? 21. September 2020
    ...Positives Denken lohnt sich Die eigenen Gedanken sind eine bewusste Entscheidung. Es liegt bei jedem Einzelnen, ob er Trübsal bläst und nur Probleme sieht. Derjenige, der es schafft, Probleme zu erkennen ...
  • „Familienbewusste Maßnahmen“?: Studie will Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Corona-Krise zeigen 21. September 2020
    ...Die Corona-Krise hat einer Studie zufolge zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie geführt. In jedem zweiten von 750 befragten Unternehmen wurden familienbewusste Maßnahmen neu eingeführt oder erweitert, wie eine am 18. September veröffentlichte Prognos-Studie für das Bundesfamilie...

RSS Video-Podcast „Angela Merkel – Die Kanzlerin direkt“

  • "Digitalisierung der Schulen mit Hochdruck vorantreiben" 19. September 2020
    Von den Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie waren besonders die Kitas und Schulen betroffen. Kinder und Jugendliche dürfen nicht die Verlierer der Pandemie sein, betont Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch deshalb wollen Bund und Länder die Digitalisierung der Schulen mit Hochdruck vorantreiben. In ihrem aktuellen Video-Podcast erläutert die Kanzlerin, wie die digitale Ausstattung der Schulen verbessert […]
  • Demokratische Werte mit ganzer Kraft verteidigen 12. September 2020
    Am kommenden Dienstag feiern die Vereinten Nationen den "Internationalen Tag der Demokratie". Bundeskanzlerin Merkel ruft im aktuellen Podcast dazu auf, sich jeden Tag aufs Neue bewusst zu machen, welch große Errungenschaft die Demokratie und welch "großes Glück" die demokratischen Werte sind. Es lohne sich, diese mit ganzer Kraft zu verteidigen. Jeder Einzelne könne etwas dazu […]
  • Mehr Stellen und eine bessere Ausstattung im Gesundheitsdienst 5. September 2020
    Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig die Arbeit der Gesundheitsämter ist. Sie leisten einen großartigen Beitrag, so Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast. Die Bundesregierung will den öffentlichen Gesundheitsdienst weiter stärken - mit mehr Stellen und besserer Technik.
  • "Bohaterowie europejskiej wolności" – Kanclerz Federalna przypomina o 40-leciu „Solidarności” 31. August 2020
    W swoim nowym podcaście wideo Kanclerz Federalna Angela Merkel przypomina o 40-leciu powstania „Solidarności”: Dzięki odważnemu protestowi Polek i Polaków udało się zmienić sytuację na lepsze. „Ich pragnienie wolności wprawiło w ruch lawinę, która ostatecznie obaliła mur berliński i żelazną kurtynę.”
  • "Europäische Freiheitshelden" - Kanzlerin erinnert an 40 Jahre Solidarność 29. August 2020
    In ihrem neuen Video-Podcast erinnert Bundeskanzlerin Angela Merkel an den 40. Jahrestag der Zulassung der Gewerkschaft Solidarność in Polen. Mit ihrem mutigen Protest sei es den Menschen damals gelungen, Dinge zum Besseren zu verändern. "Ihr Freiheitswille hat Steine ins Rollen gebracht, die letztlich die Berliner Mauer und den Eisernen Vorhang zu Fall brachten."
  • Kanzlerin Merkel gratuliert zum 70. Geburtstag des THW 21. August 2020
    Bundeskanzlerin Angela Merkel dankt allen Frauen und Männern des Technischen Hilfswerks für ihren unverzichtbaren Einsatz. Anlässlich des Gründungsjubiläums des THW sagt sie in ihrem aktuellen Podcast: "Ein großartiges Stück Deutschland feiert heute den 70. Geburtstag."
  • Akute Not lindern, Helfer besser schützen 15. August 2020
    Die Explosionen in Beirut haben gezeigt, "wie schnell eine Notlage entstehen kann", erklärt Kanzlerin Merkel in ihrem neuen Podcast. Sie sei froh, dass "wir sofort helfen konnten". Anlässlich des Welttags der humanitären Hilfe am 19. August erinnert Merkel an das Engagement Deutschlands in der Welt. Sie dankt den vielen Helferinnen und Helfern vor Ort, die […]
  • Entwicklungsländer unterstützen, Frauen und Mädchen stärken 11. Juli 2020
    Anlässlich des Weltbevölkerungstags der Vereinten Nationen betont Kanzlerin Merkel die großen Herausforderungen für die Weltgemeinschaft, die sich aus dem sehr dynamischen Bevölkerungswachstum ergeben. Besonders Entwicklungsländer seien betroffen. "Wir sprechen von Staaten und Weltregionen, die ohnehin schon herausgefordert sind. Denn sie haben mit Armut, Hunger, Arbeitslosigkeit sowie mangelndem Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung zu kämpfen", sagt […]
  • Kanzlerin Merkel dankt älteren Menschen für ihr Verständnis 4. Juli 2020
    Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet sich in ihrem neuen Video-Podcast an die älteren Menschen in Deutschland. Ihr Alltag sei durch die Corona-bedingten Einschränkungen oft noch schwieriger und einsamer geworden, so die Kanzlerin. "Trotz all dieser Härten habe ich bei vielen Älteren nicht Zorn, sondern häufig Verständnis für unsere Politik der notwendigen Kontaktbeschränkungen gefunden. Dafür danke ich […]
  • Wir wollen gemeinsam Europa wieder stark machen 27. Juni 2020
    Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht die Überwindung der Corona-Pandemie und ihrer Folgen als zentrale Aufgabe während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli beginnt. In ihrem aktuellen Video-Podcast verweist sie deshalb auf das Motto: Gemeinsam. Europa wieder stark machen. "Genau dafür werde ich mit aller Kraft arbeiten", sagt die Kanzlerin.

Der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) ist die erste Wahl für die berufs- und versorgungspolitischen Interessenvertretung der gesamten Neurologie.

Der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) bündelt die berufs- und versorgungspolitischen Interessen der vertragsärztlichen Nervenärzte, Neurologen und Psychologen auf Landes- und Bundesebene.

Der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP) entwickelt somatische und psychotherapeutische Behandlungskonzepte und sichert die Arbeitsbedingungen der Psychiater in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung.

Die Forderungen der Verbände an die Politik zur nachhaltigen Unterstützung unserer Mitglieder und ihrer Patienten

Zur rechten Zeit das Richtige tun, ist eine große Kunst.
Das Falsche zu lassen ebenso. (Laotse)

In der Corona-Krise brauchen uns unsere chronischen und schwerkranken neurologischen Patienten ganz besonders. Wir sind weiter für sie da – in der Praxis für Notfälle, Infusionen und Blutkontrollen und als fester Ansprechpartner für Gespräche und Beratungen jetzt auch über Video- und Telefonsprechstunden. 

Dr. Uwe Meier

1. Vorsitzender des BDN, Partner des Neuro-Centrum Grevenbroich

Die bestmögliche ambulante neuro-psychiatrische Patientenversorgung ist nur dann realisierbar, wenn auch die finanzielle Existenz der niedergelassenen Fachärzte ausreichend gesichert ist.

Dr. Sabine Köhler

Vorsitzende des BVDN

Eine Abschiebepolitik von Patienten in andere Sektoren oder Praxen muss im Vorfeld unterbunden werden, um eine optimale Patientenversorgung langfristig gewährleisten zu können.

RA Bernhard Michatz

Geschäftsführer der Berufsverbände

Wir sehen es als unsere ethische Pflicht an, die medizinische Versorgung und das psychische Wohlbefinden unserer Patienten auch in Ausnahmesituationen immer an die erste Stelle zu setzen.

Dr. Christa Roth-Sackenheim

Vorsitzende des BVDP

Wir müssen sektorenübergreifend und solidarisch handeln, indem wir Kliniken und Notfallambulanzen entlasten.

Dr. med. Klaus Gehring

Vorsitzender des BVDN

Zusammen wirken – mehr bewegen

Jetzt Mitgliedschaft beantragen

Noch kein Mitglied? Helfen Sie mit, den Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) noch stärker zu machen und beantragen Sie noch heute Ihre Mitgliedschaft, denn Mitglieder des BDN profitieren von zahlreichen Vorteilen.

Profitieren Sie von langjährigen Kooperationen, gebündeltem Wissen und modernen Netzwerken

Alle neurologische tätigen Ärzte (Ärzte in der Weiterbildung, angestellte Fachärzte und Oberärzte, niedergelassene Neurologen und Nervenärzte) müssen ihre Interessen und Ziele bündeln, um sie wirksam und zielstrebig auf dem immer komplexer werdenden Gesundheitsmarkt durchzusetzen.

Eine Mitgliedschaft im BDN lohnt: der jährliche Fachkongress, zahlreiche Fachveranstaltungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Praxishilfen, regelmäßige Publikationen, gezielte Interessenvertretung, nachhaltige Mitglieder- und Nachwuchsförderung und vieles mehr.

Zu unserem 20-jährigen Jubiläum jetzt 20 Prozent sparen: Das erste Jahr der Mitgliedschaft ist beitragsfrei, sofern die Mitgliedschaft mindestens ein weiteres Jahr besteht. Im zweiten Jahr Ihrer Mitgliedschaft zahlen Sie jetzt 20 Prozent weniger Mitgliedsbeiträge.

Copyright Bilder: Corona Borealis; Peter Atkins; Tobias Arhelger; Paco Ayala; LIGHTFIELD STUDIOS; Lek; BillionPhotos.com / stock.adobe.com